Onlinekurs: Schnittstellen

Schnittstellen verbinden digitale Endgeräte mit Präsentationsgeräten. In diesem Online-Kurs lernen Sie verschiedene Möglichkeiten der Verbindung für verschiedene Betriebssysteme kennen. Schwerpunkte liegen dabei auch auf Drahtlosverbindungen und auf interaktiver Eingabemöglichkeit.

Kabelverbindungen

Im einfachsten Fall verbinden Sie Endgerät und Präsentationsgerät mit einem Kabel. Hierbei unterscheidet man verschiedene Steckverbindungen wie HDMI, VGA, Micro-HDMI und teilweise über den Lightning-Anschluss. Der neueste Standard ist die Bildübertragung über USB-C.

Insbesondere Tablet-Computer sind oft zu klein, um diese großen Anschlüsse im Gehäuse einzubauen. Deshalb benötigt man Adapter, um die kleinen Tablet-Anschlüsse auf die größeren Standard-Anschlüsse zu konvertieren.

Drahtlosverbindungen

Bei Drahtlosverbindungen gibt es verschiedene Standards. Besonders prominent sind Miracast und Apples AirPlay. Jeder Standard bringt verschiedene Anforderungen an Hard- und Software mit, weshalb nicht jeder Standard mit jedem Endgerät und Empfänger funktioniert.

Windows drahtlos über Miracast verbinden

Windowsgeräte lassen sich drahtlos einfach über Miracast verbinden. Im Video wird der Microsoft Wireless Display Adapter verwendet (Link zum Hersteller).

iOS-Geräte drahtlos über AirPlay verbinden

Zu iOS-Geräten zählen beispielsweise iPhones und iPads. Der im Video verwendete Empfänger ist ein AppleTV (Link zum Hersteller).

Android-Geräte drahtlos über Miracast verbinden

Miracast ist ein offener Standard, der von Herstellern beliebig angepasst werden kann. Bei Android macht sich das besonders bemerkbar, da hier die Funktion bei jedem Hersteller einen anderen Namen nutzt (z.B. „Streaming“, „Verbinden“, …). Häufig gibt es deshalb auch Kompatibilitätsprobleme.

All-In-One-Lösungen

Es gibt verschiedene All-In-One-Lösungen, die mehrere Drahtlos-Standards in einem Gerät vereinen. Häufig sind diese Geräte fehleranfälliger und teurer. Dafür entfällt das Umschaltet zwischen den Empfangsgeräten per Fernbedienung. Eine solches Gerät ist die Airserver Hardware Lösung (Link zur Herstellerseite).

Interaktive Verbindung

Eine interaktive Tafel ist in der Regel nur ein normales Präsentationsgerät (Beamer oder Display), das um eine Touch-Eingabefunktion erweitert wurde. So kann jedes Windows-Gerät um die interaktive Bildschirmeingabe erweitert werden. Dazu wird das interaktive Display mit zwei Kabeln am Windows-Gerät angeschlossen. Das HDMI-Kabel übertragt den Bildschirminhalt, das USB-Kabel überträgt die Eingabe des Touch-Screens.

Im Gegensatz zur reinen Bildschirmübertragung, klappt die interaktive Eingabe nicht problemlos Kabellos. Grundsätzlich ist das möglich, führt aber im aktuellen Stand der Technik noch zu Eingabeverzögerungen, die diese Technik für den Schulalltag unbrauchbar macht. Eine gute Alternative ist die Eingabe über ein Tablet, dessen Bildschirm live übertragen wird.